Logo der TYPO3 Usergruppe Leipzig

Unter Windows: Seitenadressen als statische HTML-Dateien ausgeben

Für Eilige: Hier geht es zur Kurzversion dieses Tipps.

Und jetzt zur ausführlichen Information:

Nehmen wir an, Typo3 soll auf einem Laptop unter Windows demonstriert werden.  Welche der beiden folgenden Seitenadressen sieht dann professioneller aus?

"http://www.meine-domain.de/index.php?id=179"
oder
"http://www.meine-domain.de/statische-seite.html"

 

Und so wird es gemacht:

Zuerst wird zum Beispiel das XAMPP-Paket unter Windows installiert. Die „Apache-Freunde“ haben unter der Adresse:
http://www.apachefriends.org/de/xampp-windows.html
ein hervorragendes Paket geschnürt das den Apache-Server, die MySQL-Datenbank und PHP bereits beinhaltet. Unter dieses Adresse ist auch sehr schön erklärt, wie XAMPP installiert wird.

Danach kann das aktuelle Typo3 unter folgender Adresse herunter geladen werden:
http://typo3.org/?id=1274

Die Inhalte der beiden Archive „dummy-x.x.zip“ und „typo3_src-x.x.zip“ (die beide erforderlich sind) werden in das Verzeichnis .../xampp/htdocs/typo3 entpackt. (Das Typo3-Verzeichnis .../htdocs/“typo3“ muss vorher erstellt werden. Wenn Apache und MySQL gestartet sind, erfolgt dann im Browser der erste Aufruf:
"http://localhost/typo3/"

Jetzt können einige Internetseiten unter Typo3 erstellt werden und dann kommen die letzten zwei Schritte:

Im Backend wird im Bereich Web der Menüpunkt „Template“ ausgewählt und dann die „Root-Seite“ mit dem „Basis-Template“ ausgewählt. (Das Template, das mit der Funktion „Create template for a new site“ erstellt wurde.)

 

 

Im Template Tool ist jetzt die Einstellung „Info/Modify“ wichtig und ein Klick auf das Bleistiftsymbol vor dem Eintrag „Setup:“ zeigt das Eingabefeld für das erforderliche TypoScript.

 

 

Jetzt braucht an den Anfang des Templates nur folgende Zeile geschrieben werden:
config.simulateStaticDocuments = 1

 

Und jetzt zum letzten Schritt:

Im Hauptverzeichnis von Typo3 befindet sich eine Datei mit dem Namen: „_.htaccess“. Dieser Dateiname muss in folgenden Dateinamen umgeändert werden: „.htaccess“ (einfach den Unterstrich davor entfernen).

In der Datei „.htaccess“ muss dann folgender 4-zeiliger Text stehen:
RewriteEngine On
RewriteBase /typo3    
(Das Start-Verzeichnis der Typo3-Installation.)
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteRule ^[^/]*.html$ index.php

 

 

Es kommt gerne vor, dass ein „Windows-Editor“ die Datei „.htaccess“ mit „Steuerzeichen“ am Dateiende speichert, an denen sich die Apache/PHP-Installation „verschluckt“. Hier hilft es, die Datei auf einem Linux-Rechner oder Server zu erstellen und dann per FTP oder per SSH in das Hauptverzeichnis von Typo3 zu kopieren.

 

 

Das war es auch schon:

Jetzt brauchen die Typo3-Seiten im Frontend nur noch neu aufgerufen werden, zum Beispiel mit dem Button im Browser „Aktuelle Seite neu laden“ oder „Aktualisieren“. Vielleicht hilft es auch, wenn vorher der Frontend-Cache von Typo3 gelöscht wird :-)

Viel Spaß und Erfolg.
Peter Unden

Autor:

TUGLE News

TYPO3camp Bremen 2014

Moin Moin ... ... zum ersten TYPO3camp Bremen 2014. Das TYPO3Camp ist ein Themen Camp im Format...

TYPO3 Developer Days 2014

Komm wir fahren nach Amsterdam ...  Die Schedule für die diesjährigen Developer Days findet...